Richard Jussel

Richard Jussel

Hafnermeister, alias shorty feuermacher oder Ofenflüsterer, mit individuellen Ansätzen zum kreativen Querdenken, Umsetzer unkonventioneller Projekte in fernen Ländern. Geboren in Zürich, aufgewachsen in Vorarlberg, Satteins, lebt seit 1983 mit seiner Familie in Klein Wetzles bei Groß Gerungs in Niederösterreich. Den Kopf voller Kreativität, ein breites Know-how und die Technik am neuesten Stand. Pyromantiker – die Feuertaufe ist wesentlicher Bestandteil der Ofeneinweihung.

 „Mich reizt die Herausforderung die österreichische Ofenbautechnologie auf eine vollkommen andere Ausgangssituation zu übertragen und mich dabei auf eine fremde Welt einzulassen. Die Erkenntnis liegt für mich in der den Gegebenheiten angepassten, erfolgreichen Umsetzung meines Wissens mit den vorhandenen, oft einfachen Mitteln…“, so Richard Jussel

(Aus dem Branchen Interview der KR KERAMISCHE RUNDSCHAU vom 25.1.2008, der offiziellen Fachzeitschrift der Bundesinnung der Hafner, Platten- und Fliesenleger und Keramiker, des Kachelofenverbandes und des österreichischen Fliesenverbandes)

Branchen Interview „Faszination Kachelofenbau“ 2008
  • ICH BIETE:

    Beratung und Information

    Fachgerechte und saubere Arbeit

    Ehrliches Preis-Leistungsverhältnis

    alle Anlagen entsprechen dem neuesten Stand der Technik

  • MEIN ZIEL:

    Den Wunsch des Kunden durch ein Unikat von Form und Farbe so optimal zu treffen, dass Raumglücksgefühl gelebt wird.

  • DAS MINIMUM:

    Nichts ist zuviel, nichts zuwenig. Man nennt es Essenz >>> Herz

    Alles an seinem richtigen Platz

laufend Bau von Kachelöfen, Lehmöfen, Herden, Kaminen und Feuerstellen

2016 Der Ofenbauer hat festgestellt, dass er nicht in der Vergangenheit leben kann und wurde vom Verein von Konsumentinformation (Im Auftrag des Lebensministeriums) wiederholt mit dem Umweltzeichen für das Produkt handgesetzter Ofen mit Brennraum UmweltPlus 1,6 – 10,8 kW umweltzertifiziert. Er hat sich zur Aufgabe gesetzt ausgezeichnete Produkte umzusetzen.
>> www.umweltzeichen.at/cms/de/produkte/gruene-energie/

2013 Umweltzeichen-Kachelofen goes USA: 4. Platz beim Wettbewerb für moderne holzbefeuerte Öfen „Wood Stove Decathlon“. Richard Jussel und dem Österreichischen Kachelofenverband ist es gemeinsam gelungen, mit dem Kachelofen mit UmweltPlus-Brennraum das Finale dieses Wettbewerbs und dort den ausgezeichneten vierten Platz zu erreichen.

2013 Wieder Know-how für Afrika: Bioenergiy 2020+ unterstützt Hilfsprojekt in Uganda mithilfe des Energiespar-Lehmkochofens von Richard Jussel, Workshop mit dem Hafnermeister in Wieselburg, mit 13 Teilnehmern aus Ö, D und Spanien.

2013 Energiesparofen-Bau von Florian Knaus – Ingenieur ohne Grenzen – im Süden Tansanias

2012 Verleihung des Österreichischen Umweltzeichens: der Betrieb ofenbau + feuerstellen jussel wurde am 9. Jänner 2012 vom Verein für Konsumenteninformation (VKI-Verein) mit dem Produkt handgesetzter Ofen mit Brennraum UmweltPlus 1,6 – 6,0 kW umweltzertifiziert.

2011 Workshop Lehmkochofen in Zimbabwe (Richard Jussel setzt sich seit Jahren für die Verbreitung seines „open-source“ Know-Hows in Asien, Afrika, Süd- und Mittelamerika ein.

2007 Kachelofen goes America (Wildacres, North Carolina) 13. bis 19. April 2007: Während dieses Workshops Export von österreichischer Verbrennungstechnologie und Vorstellung des Berechnungsprogrammes für Kachelöfen in Verbindung mit dem Leiter des Österreichischen Kachelofenverbandes Dr. Thomas Schiffert.

2002 bis 2010: Entwicklung des Energiesparlehmofens (Kochofen) oder Energie³sparofens. Dieser erneuerbare LehmKochOfen wurde zuerst in Zimbabwe in zwei Dörfern im Jahre 2002 15 Mal gebaut. Er wurde weiterentwickelt und in Uganda, Tansania, Kenia und Mali an die jeweilige Kultur angepasst und schließlich im Niger 2008 von Martin Schleyer 30 Male gebaut und 2010 von seinen Schülern eigenständig weiterverbreitet.

2003 bis 2007: Mitarbeiter der Austrian Develop Agency mit dem Energieministerium in Bhutan am Projekt: Increasing Wood Efficiency for Bhutan, Herstellung von effizienten Öfen zum Kochen und Heizen. Freier Mitarbeiter des Österreichischen Kachelofenverbandes.

seit 1999 auch spezialisiert auf die Entwicklung von effizienten Öfen zum Kochen und Heizen für arme, ländliche Gebiete in fernen Ländern. Freier Mitarbeiter des IEZ (interdisziplinäres Forschungsinstitutes für Entwicklungszusammenarbeit) der Johannes Kepler Universität Linz

seit 1998 eigener Hafnerbetrieb, spezialisiert auf alle Arten von holzbefeuerten Öfen

1997 technischer Angestellter im Österreichischen Kachelofenverband

Vor und während 1997: Nach Gymnasium und Handeslsakademie mit Maturaabschluss erlernte er während des Studiums mehr Keramik (Westerwälder Steinzeugglasur) als Volkswirtschaft und Englisch, begann mit 27 Jahren eine Hafnerlehre, bestand die Lehrabschlussprüfung mit Auszeichnung und absolvierte 1997 mit 35 Jahren die Meisterprüfung für das Handwerk Hafner.